Fehlercode: %{errorCode}

NFL

Das sind die Spieler mit den meisten MVP-Titeln in der NFL

Das sind die Spieler mit den meisten MVP-Titeln in der NFLGetty Images
Nur zwei NFL-Spieler haben vier oder mehr MVP-Auszeichnungen. Tom Brady gehört kurioserweise trotz seiner sieben Super-Bowl-Triumphe nicht dazu. Welche Spieler haben die meisten MVP-Titel?

Der NFL MVP Award ("Most Valuable Player") ist die prestigeträchtige Auszeichnung für den besten Spieler der Saison in der NFL.

In der Vergangenheit haben Running Backs, Defensivspieler und sogar ein Kicker den MVP Award gewonnen, doch in der heutigen Zeit wird diese Auszeichnung von Star-Quarterbacks dominiert.

1957 begann die Associated Press erstmals, den besten Spieler der regulären Saison zu küren. Die Trophäe gibt es in ihrer heutigen Form als AP Most Valuable Player Award seit 1961. Nach dem letzten Spieltag der Regular Season geben 50 Mitglieder der Associated Press ihre Stimmen für die Auszeichnung ab.

Das sind die Spieler, die die begehrte MVP-Trophäe am häufigsten gewonnen haben.

Peyton Manning: 5x MVP

Peyton Manning hat fünfmal den MVP Award gewonnen, so oft wie kein anderer Spieler.

Dabei hat er die MVP-Wahl jeweils zweimal nacheinander für sich entscheiden können. Er wurde in den Saisons 2003 und 2004 zum besten Spieler gewählt und wiederholte dieses Kunststück 2008 und 2009.

Neben diesen vier Auszeichnungen mit den Indianapolis Colts fügte Manning 2013 eine fünfte MVP-Saison hinzu, als er in seinem zweiten Jahr mit den Denver Broncos die Rekorde purzeln ließ. 

Manning stellte die Ligarekorde für Passing Yards (5.477) und Yards pro Spiel (342,3) auf und holte sich den Touchdown-Rekord von Brady zurück, indem er in 16 Regular-Season-Spielen 55 Touchdowns (bei nur 10 Interceptions) warf.

Kurioserweise fiel keiner der beiden Super Bowl-Siege von Manning in die Jahre, in denen er zum MVP der Liga ernannt wurde. In zwei der fünf Jahre (2009 und 2013) schaffte er es in den Super Bowl, wo er jedoch gegen die New Orleans Saints bzw. die Seattle Seahawks unterlag. 

Den MVP Award 2003 teilte sich Manning nach einem Unentschieden mit Steve McNair - etwas, das es in der NFL seither nicht mehr gegeben hat.

Peyton Manning festeggia il Super Bowl coi Denver BroncosGetty

Aaron Rodgers: 4x MVP

Auf Rang 2 hinter Manning rangiert Aaron Rodgers, langjähriger Quarterback der Green Bay Packers und jetzt bei den New York Jets, mit vier MVP-Auszeichnungen. 

Rodgers war Super-Bowl-Champion und Super-Bowl-MVP im Jahr 2010, bevor er 2011 seinen ersten Liga-MVP-Titel gewann. 2014 wurde er erneut MVP, dann dauerte es sechs Jahre, ehe er gleich zweimal in Folge zum besten Spieler der Saison gekürt wurde.

Im Alter von 37 und 38 Jahren erhielt Rodgers 2020 und 2021 den MVP-Award als bester Spieler der Saison. Der wurfgewaltige Rodgers führte die Packers von 2019 bis 2021 in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten mit einem Record von 13 Siegen und 3 Niederlagen in die Playoffs, in denen die Super-Bowl-Hoffnungen jeweils früh platzten.

So blieb es bislang bei 4 MVP Auszeichnungen, aber gleichzeitig nur einer Championship für den Star-QB, der nun bei den Jets dem Meistertitel nachjagt, sich in der Saison 2023 im allerersten Spiel aber eine schlimme Verletzung zuzog.

rodgers-09232020-getty-ftr(Getty Images)

Tom Brady: 3x MVP

Tom Brady wird von Vielen als der "GOAT" der NFL, der Greatest of All Time, also der beste aller Zeiten betitelt, seine 7 Super-Bowl-Siege sind unerreicht. Kurioserweise wurde Brady aber "nur" dreimal als bester Spieler der NFL-Saison ausgezeichnet: 2007, 2010 und 2017 wurde er als MVP prämiert.

2007 führte Brady seine New England Patriots mit 50 Touchdown-Pässen zu einem 16-0-Regular Season-Record und bis in den Super Bowl, wo völlig überraschend die New York Giants den Pats die perfekte Saison zunichtemachten und im großen Finale triumphierten. 

Bradys zweites MVP-Jahr war 2010, als er 36 Touchdowns und nur vier Interceptions erzielte und die Patriots zu einem 14-2-Rekord in der Liga führte. Im Jahr 2017 führte er alle QBs mit 4.577 Passing Yards an und heimste seine dritte Individualauszeichnung als bester Spieler ein.

Patriots Tom Brady NFL 2016Getty Images

Brett Favre: 3x MVP

Favre ist der zweite legendäre Packers-QB auf dieser Liste der meistprämierten MVPs. Favre gewann zwischen 1995 und 1997 drei MVPs in Folge.

In der Saison 1996 gewann Favre seinen einzigen Super Bowl, als er die Patriots besiegte und ein denkwürdiges Jahr beendete, in dem er mit 39 Touchdowns eine Karrierebestleistung aufstellte.

In allen drei MVP-Jahren führte Favre die NFL bei den TD-Pässen an und erzielte 1995 mit 4.413 Passing Yards ein Karrierehoch. Die letzte Auszeichnung teilte er sich mit dem legendären Hall of Fame-Running Back Barry Sanders.

John Unitas: 3x MVP

Mit vier gewonnenen Meisterschaften und dem Ruf, einer der besten QBs aller Zeiten zu sein, ist es keine Überraschung, Unitas auf dieser Liste zu sehen.

Unitas, der für die Baltimore Colts spielte, war 1959 der erste QB, der die Auszeichnung erhielt. Weitere folgten in den Jahren 1964 und 1967.

Jim Brown: 3x MVP

Jim Brown, ein Star-Running-Back der Cleveland Browns, gewann 1957 und 1958 die ersten beiden MVP-Auszeichnungen, bevor er in seiner letzten Saison 1965 noch eine dritte erhielt.

Brown führte die NFL in acht seiner neun Spielzeiten sowohl bei den gesamten Rushing Yards als auch bei den Rushing Yards pro Spiel an. Im Jahr 1964 verhalf er Cleveland zum Meistertitel.

Er ist der einzige Nicht-Quarterback, der mehrfach als MVP ausgezeichnet wurde.

Patrick Mahomes, 2x MVP

Mit zwei Super Bowl-Titeln und zwei MVP-Trophäen im Alter von 27 Jahren ist Mahomes eine klare Bedrohung für viele der Rekorde, die von legendären Spielern wie Brady, Manning und Rodgers gehalten werden.

Der Superstar der Kansas City Chiefs gewann seine erste MVP-Auszeichnung in seinem ersten Jahr als Vollzeit-Starter in der Liga in der Saison 2018. Mahomes erzielte durchschnittlich 318,6 Yards pro Spiel und warf 50 Touchdowns. In der nächsten Saison folgte seine erste Meisterschaft mit den Chiefs.

2022 gewann Mahomes zum zweiten Mal die MVP-Trophäe, er führte die Chiefs mit einem Record von 14-3 als bestes Team der AFC in die Playoffs und triumphierte im Super Bowl über die Philadelphia Eagles. Dieser Sieg beendete einen langjährigen Fluch, denn eine ganze Reihe von MVPs verloren jeweils das große Super-Bowl-Endspiel als amtierender MVP, namentlich Manning (zweimal), Brady (zweimal), Matt Ryan, Cam Newton, Rich Gannon, Kurt Warner und Shaun Alexander.

Patrick Mahomes Kansas City Chiefs NFL 02022020Getty Images

Alle MVP-Gewinner der NFL in der Übersicht

Tom Brady und Lamar Jackson sind die einzigen beiden Spieler, die einstimmig zum NFL MVP gewählt wurden. Die Packers verfügen mit zehn Auszeichnungen bei fünf Spielern über die meisten MVP-Trophäen. Alle MVP-Gewinner in der Übersicht sortiert nach Jahr.

JAHRMVP (Team, Position)
2022Patrick Mahomes, Kansas City Chiefs (QB)
2021Aaron Rodgers, Green Bay Packers (QB)
2020Aaron Rodgers, Green Bay Packers (QB)
2019Lamar Jackson, Baltimore Ravens (QB)
2018Patrick Mahomes, Kansas City Chiefs (QB)
2017Tom Brady, New England Patriots, QB
2016Matt Ryan, Atlanta Falcons (QB)
2015Cam Newton, Carolina Panthers (QB)
2014Aaron Rodgers, Green Bay Packers (QB)
2013Peyton Manning, Denver Broncos (QB)
2012Adrian Peterson, Minnesota Vikings (RB)
2011Aaron Rodgers, Green Bay Packers (QB)
2010Tom Brady, New England Patriots (QB)
2009Peyton Manning, Indianapolis Colts (QB)
2008Peyton Manning, Indianapolis Colts (QB)
2007Tom Brady, New England Patriots (QB)
2006LaDainian Tomlinson, San Diego Chargers (RB)
2005Shaun Alexander, Seattle Seahawks (RB)
2004Peyton Manning, Indianapolis Colts (QB)
2003Peyton Manning, Indianapolis Colts (QB) / Steve McNair, Tennessee Titans (QB)
2002Rich Gannon, Oakland Raiders (QB)
2001Kurt Warner, St. Louis Rams (WB)
2000Marshall Faulk, St. Louis Rams (RB)
1999Kurt Warner, St. Louis Rams (QB)
1998Terrell Davis, Denver Broncos (RB)
1997Brett Favre, Green Bay Packers (QB) / Barry Sanders, Detroit Lions (RB)
1996Brett Favre, Green Bay Packers (QB)
1995Brett Favre, Green Bay Packers (QB)
1994Steve Young, San Francisco 49ers (QB)
1993Emmitt Smith, Dallas Cowboys (QB)
1992Steve Young, San Francisco 49ers (QB)
1991Thurman Thomas, Buffalo Bills (QB)
1990Joe Montana, San Francisco 49ers (QB)
1989Joe Montana, San Francisco 49ers (QB)
1988Boomer Esiason, Cincinnati Bengals (QB)
1987John Elway, Denver Broncos (QB)
1986Lawrence Taylor, New York Giants (LB)
1985Marcus Allen, Los Angeles Raiders (QB)
1984Dan Marino, Miami Dolphins (QB)
1983Joe Theismann, Washington (QB)
1982Mark Moseley, Washington (K)
1981Ken Anderson, Cincinnati Bengals (QB)
1980Brian Sipe, Cleveland Browns (QB)
1979Earl Campbell, Houston Oilers (RB)
1978Terry Bradshaw, Pittsburgh Steelers (QB)
1977Walter Payton, Chicago Bears (RB)
1976Bert Jones, Baltimore Colts (QB)
1975Fran Tarkenton, Minnesota Vikings (QB)
1974Ken Stabler, Oakland Raiders (QB)
1973O.J. Simpson, Buffalo Bills (RB)
1972Larry Brown, Washington (RB)
1971Alan Page, Minnesota Vikings (DT)
1970John Brodie, San Francisco 49ers (QB)
1969Roman Gabriel, Los Angeles Rams (QB)
1968Earl Morrall, Baltimore Colts (QB)
1967Johnny Unitas, Baltimore Colts (QB)
1966Bart Starr, Green Bay Packers
1965Jim Brown, Cleveland Browns (FB)
1964Johnny Unitas, Baltimore Colts (QB)
1963Y.A. Tittle, New York Giants (QB)
1962Jim Taylor, Green Bay Packers (FB)
1961Paul Hornung, Green Bay Packers (HB)
1960Norm Van Brocklin, Philadelphia Eagles (QB)
1959Johnny Unitas, Baltimore Colts (QB)
1958Jim Brown, Cleveland Browns (FB)
1957Jim Brown, Cleveland Browns (FB)