DAZN News

Draisaitl und Co. verlieren Offensivschlacht beim Auftakt in Calgary

Lesezeit: 1 Min.
Oilers Flames Getty Images

Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers haben zum Auftakt des NHL-Viertelfinales nach einem Offensivspektakel mit insgesamt 15 Treffern eine Niederlage kassiert. Beim 6:9 bei den Calgary Flames erzielte der deutsche Eishockey-Superstar das zwischenzeitliche 5:6 und legte zwei weitere Tore auf. Die Niederlage konnte Draisaitl jedoch nicht verhindern, insgesamt sind vier Siege nötig, um in die nächste Runde einzuziehen.

Calgarys Matthew Tkachuk überragte mit drei Treffern. Den Grundstein für den Erfolg legten die Flames mit drei Toren innerhalb der ersten sechs Minuten, Oilers-Goalie Mike Smith verließ nach dieser furiosen Anfangsphase das Eis und wurde durch Mikko Koskinen ersetzt. Edmonton bewies daraufhin Moral und glich zu Beginn des letzten Drittels aus, auf Rasmus Anderssons Tor zum 7:6 (43.) hatten die Oilers aber keine Antwort mehr.

Derweil legten die Carolina Hurricanes in ihrer Serie gegen die New York Rangers vor. Ian Cole gelang in der Verlängerung der Siegtreffer zum 2:1. In der Nacht zu Samstag stehen die nächsten Duelle der Serien an.

Neueste Artikel