DAZN News

Absage an Bayern und BVB: Schick verlängert bis 2027 bei Bayer

Lesezeit: 2 Min.
Schick Bayer Leverkusen 03102021 Getty Images

Bayer Leverkusen hat mit der Vertragsverlängerung von Topangreifer Patrik Schick ein starkes Signal an die Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga gesendet. Wie die Werkself mitteilte, verlängerte der mit Bayern München und Borussia Dortmund in Verbindung gebrachte Angreifer seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2027. In der abgelaufenen Saison machte der Tscheche mit 24 Toren in 27 Bundesliga-Partien auf sich aufmerksam. 

"Mit einem solchen Spieler zu verlängern, ist Ausdruck unserer Ambitionen und ein klares Zeichen, dass es bei Bayer 04 Leverkusen auch nach meinem Abschied auf Top-Niveau weitergehen wird", sagte der scheidende Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. Schick gehöre "zu den besten Mittelstürmern der Welt". Auch für Sportdirektor Simon Rolfes ist der Mittelstürmer sportlich "absolute Weltklasse" und bringe zusätzlich "die Fähigkeiten eines Führungsspielers" mit.

"Wir haben große Lust darauf, richtig was zu reißen"

Nach dem Abgang von Dortmunds Erling Haaland zu Manchester City und den Gerüchten um einen Wechsel von Bayerns Robert Lewandowski zum FC Barcelona wurde Schick öffentlich bei beiden deutschen Topklubs als Nachfolgekandidat gehandelt, obwohl Bayer eigentlich ein klares Wechselverbot für den Sommer ausgesprochen hatte.

"Ich fühle mich hier einfach wohl", begründete der 26-Jährige nun seine Verlängerung. Er sehe in der Mannschaft "ein Versprechen für die Zukunft. Es macht wahnsinnig viel Spaß mit diesen Jungs, und wir haben große Lust darauf, richtig was zu reißen. Die Qualifikation für die Champions League ist ein guter nächster Schritt. Hier ist viel möglich."

Schick war im September 2020 für eine kolportierte Ablöse von rund 25 Millionen Euro vom AS Rom an den Rhein gewechselt. Die Römer hatten ihn zuvor an RB Leipzig verliehen, die Sachsen verzichteten aber auf einen Kauf. 

Neueste Artikel