DAZN News

FIFA 23: Release, Cover Star - Infos und Leaks - das ist bislang bekannt

Lesezeit: 7 Min.
FIFA 22 Talente Karrieremodus Mbappe EA Sports

Doch unter welchem Namen wird der Spieleklassiker im Herbst 2022 fortgesetzt? Dass das Spiel weiterhin den Namen des Weltverbands FIFA tragen wird, ist nach aktuellem Stand überhaupt nicht sicher. Wir haben für euch die wichtigsten Informationen zu FIFA 23, wieso die Spielereihe einen neuen Namen bekommen und auf welchen Konsolen der nächste Teil der Fußballsimulation verfügbar sein wird.

Wann kommt FIFA 23 raus?

Einen offiziellen Startschuss für den nächsten Teil der FIFA-Spielereihe können wir euch noch nicht nennen. EA hat in dieser Hinsicht noch nicht viel kommuniziert und so können wir bislang nur davon ausgehen, dass FIFA 23 wie die Vorgänger auch in der Phase zwischen Mitte September und Anfang Oktober 2022 erscheinen wird. In den vergangenen Jahren war der späteste Startzeitpunkt eines FIFA-Spiels der 06. Oktober. Wie immer gilt: Sobald es neue Updates in dieser Hinsicht gibt, wird dieser Artikel aktualisiert.

Das ist der Cover-Star für FIFA 23

Ebenso wenig gibt es bislang schon eine Bestätigung, welcher Spieler der Coverstar des kommenden Spiels sein wird. Im vergangenen Jahr haben wir Kylian Mbappé gesehen und es spricht bis dato für EA nichts dagegen, den jungen französischen Starspieler auch wieder für diese Rolle einzukaufen. Mit seinem elektrisierendem Spielstil ist Mbappé als Markenbotschafter schlichtweg sehr gut geeignet.

Kylian Mbappe PSG Paris Saint Germain 15092021

Quelle: Getty Images

FIFA 23 wird der letzte Teil der Spielereihe unter diesem Namen

FIFA 23 wird der letzte Teil der Spielereihe sein, der unter dem Namen des Weltverbands und in Zusammenarbeit mit EA erscheinen wird. Über Monate hinweg brodelte die Gerüchteküche, nun wurde all das von den Spielemachern EA im Mai 2022 bestätigt. Fakt ist, dass nach fast 30 Jahren Partnerschaft zwischen EA Sports und der FIFA die Lizenzvereinbarung zwischen beiden Parteien mit dem Spiel FIFA 23 auslaufen wird.

Bereits mit dem Start von FIFA 22 hat Electronic Arts in einem Blogpost folgendes verlauten lassen: Es existiert "die Idee, unsere globalen EA Sports-Fußballspiele umzubennenen". Spekulationen zufolge habe der Weltverband FIFA in neuen Vertragsverhandlungen mit EA die doppelte Summe für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit gefordert. Genaue Zahlen sind nicht bestätigt, es soll sich dabei aber um eine Summe im Milliardenbereich für insgesamt zehn weitere Jahre gehandelt haben.

So verwundert es schließlich nicht, dass die Partnerschaft von EA und der FIFA mit dem kommenden Spiel FIFA 23 endet. In den vergangenen Monaten war immer wieder zu lesen, dass die Spieleentwickler ohnehin zunehmend unzufrieden mit der Partnerschaft gewesen sein sollen. Dabei soll EA die FIFA bei der Entwicklung der Spiele sogar als hinderlich empfunden haben.

EA Sports FC: FIFA-Spielereihe wird unter neuem Namen fortgesetzt

Eingestellt wird die Spielereihe der Fußballsimulation natürlich nicht komplett. Nach FIFA 23 wird EA das Spiel unter dem Namen EA Sports FC neu auflegen und eigenständig vermarkten. Alte FIFA-Hasen dürften jetzt ganz Ohr werden, schließlich war der EA Sports Football Club früher jahrelang ein Teil des eigentlichen Spiels. Viel spielen wurde belohnt, Punkte konnten gesammelt und dafür Items, Boosts oder Bälle für die einzelnen Spielmodi freigeschaltet werden.

In diesem Zusammenhang könnte es auch eine komplette Revolution des Spieleklassikers geben. In der FIFA-Community wird heiß darüber diskutiert, ob das Spiel, das dann voraussichtlich im Herbst 2023 erscheinen wird, Free-to-Play, auf Deutsch kostenlos, wird. Diese Option soll für die Spielemacher von EA durchaus im Raum stehen, denn: Allem Anschein nach verdient EA ohnehin das meiste Geld mit den Käufen von FIFA Points im Spielmodus Ultimate Team und nicht etwa mit dem Verkauf des Spiels selbst.

Ultimate Team, Karrieremodus, Lizenzen: EA Sports FC behält beliebte Features

Im Zuge der Verkündung, dass die Partnerschaft zwischen EA und der FIFA offiziell mit FIFA 23 enden wird, verkündeten die Spieleentwickler allerdings auch, dass die beliebten Spielmodi wie Ultimate Team, Karrieremodus und Pro Clubs auch über FIFA 23 hinaus Teil des Spiels sein werden. Neben den Spielmodi sollen für EA Sports FC auch die nötigen Lizenzen vorliegen, um mit den offiziellen Ligen, Vereinen, Spielern und Stadien arbeiten zu können. Das Lizenzpaket für den EA Sports FC soll insgesamt 19.000 Spieler von 700 Mannschaften aus 30 Ligen beinhalten.

Die Lizenzen für die Klubs und Spieler der Bundesliga und 2. Liga sind bereits bestätigt, weitere Informationen wollen die Spieleentwickler EA erst im Sommer 2023 veröffentlichen. Außerdem wurde bereits vom Sportartikelhersteller Nike eine offizielle Partnerschaft mit EA angekündigt.

FIFA 23: Playstation, Crossplay, EA Play, Demo

  • Das Spiel wird sehr sicher für die Playstation 4, XBOX One, PC und die beiden Konsolen der neuen Generation, Playstation 5 und XBOX One X, zur Verfügung stehen
  • Weitere Spielekonsolen wie die Nintendo Switch als Plattform für FIFA 23 sind denkbar, aber zum jetzigen Zeitpunkt unwahrscheinlicher
  • EA Play und Early Access, also ein zeitlich limitierter Zugriff auf das Spiel vor Release, könnten auch für FIFA 23 wieder ein Thema werden
  • Letztmals zum Spiel FIFA 20 veröffentliche EA Sports zwei Wochen vor dem Start eine Demo-Version des Spiels, eine Demo-Version für das kommende Spiel ist also tendenziell unwahrscheinlich
  • Gerüchten zufolge ist es durchaus realistisch, dass das neue FIFA-Spiel mit Crossplay erscheint und damit konsolen-übergreifend gespielt werden kann

FIFA 23: Online-Karrieremodus mit Freunden und anderen Spielern?

Sehen wir im kommenden Teil der Spielereihe ein Feature, wovon die Community jahrelang geträumt hat und das schon fast in Vergessenheit geraten ist? Bevor die großen Jahre von FIFA Ultimate Team angebrochen sind, war der Karrieremodus in FIFA der beliebteste Spielmodus für viele Zokker. Der Modus ist seit jeher allerdings offline zu spielen, gemeinsame Manager-Ligen mit Freunden nur Wunschdenken.

Genau das könnte sich laut dem Leaker FUTZone aber ändern. Ihm zufolge besteht durchaus eine realistische Chance, das im kommenden FIFA-Spiel ein Online-Karrieremodus kommen wird. Sollte das wirklich der Fall sein, würde der Karrieremodus potenziell massiv an Beliebtheit zurückgewinnen und wieder eine echte Alternative zu FUT darstellen.

FIFA 23: Verändert EA in Ultimate Team das Chemie-System?

Auch in FIFA 23 können wir uns wieder auf Ultimate Team, den mit Abstand beliebtesten Spielmodus, freuen. Das bestätigte EA im Mai 2022. Neu sind allerdings Informationen, die FIFA-Leaker Weaver auf Twitter veröffentlichte. Ihm zufolge arbeitet EA an einer Umstellung des Chemie-Systems in FIFA 23 Ultimate Team

Weiter heißt es, dass wir uns gedanklich schon von der glorreichen 100-Chemiepunkte-Marke verabschieden können. Stattdessen soll ein neues System greifen, das die Homogenität einer Mannschaft in bis zu maximal drei Sternen angibt.

Weltverband FIFA plant eigenes Spiel für das Jahr 2024

Bei diesem Gedanken wird es durchaus spannend. Die FIFA beschäftigt sich offenbar ernsthaft mit dem Gedanken, nach Ende der Partnerschaft mit EA eine eigene Fußballsimulation auf den Markt zu bringen. Dafür befinde sich der Weltverband in Gesprächen mit anderen Spieleentwicklern sowie Investoren, um langfristig im Esport und Gaming vertreten zu sein. Das Projekt der FIFA, eigenverantwortlich eine Fußballsimulation auf den Markt zu bringen, soll im Jahr 2024 starten.

Mehr Artikel zu FIFA 22 auf DAZN News

Neueste Artikel