DAZN News

Kamerun vs. Serbien: TV, LIVE-STREAM - die Übertragung der WM 2022

Lesezeit: 4 Min.
Eric Maxim Choupo-Moting Kamerun Afrika-Cup 2412022 Getty Images

Duell der Verlierer in Gruppe G bei der WM 2022 in Katar, wo am Montag um 11 Uhr Kamerun auf Serbien trifft. Beide Teams haben ihr Auftaktspiel verloren. Während Serbien an Mitfavorit Brasilien scheiterte, unterlagen die Kameruner dem Team aus der Schweiz knapp.

Doch nun treffen beide im direkten Duell aufeinander und es heißt wieder einmal: Verlieren verboten! Denn mit einer zweiten Niederlage in der Gruppenphase sind die Träume vom Achtelfinale jäh ausgeträumt. Sowohl Kamerun als auch Serbien wären wohl in vielen anderen Gruppen der WM-Vorrunde in der Lage, entspannt das Achtelfinale zu erreichen, nicht so in der Gruppe G.

Nichtsdestotrotz wäre für beide Teams ein Vorrunden-Aus eine herbe Enttäuschung, schließlich waren die Erwartungen vor dem Turnier wohl bei beiden Teams und ihren Fans andere.

In den folgenden Absätzen gibt es alle Informationen zur Übertragung von Kamerun vs. Serbien live im TV und LIVE-STREAM.

WM 2022 live im TV und LIVE-STREAM: So läuft die Übertragung von Kamerun gegen Serbien

Das zweite Gruppenspiel für die beiden Teams gibt es nicht im Free-TV zu sehen, sondern nur beim Pay-TV-Sender Magenta TV, der alle Partien der WM 2022 in Katar überträgt. Um MagentaTV sehen zu können, benötigt Ihr ein Abonnement. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder über ein Flex-Abo, das zehn Euro kostet und monatlich kündbar ist oder über weitere Tarife, die bis zu 24 Monate laufen und zu Beginn der Laufzeit gratis sind.

Serbien Mitrovic Fußball 04092021

Quelle: Getty Images

Habt Ihr dann ein Abo abgeschlossen, benötigt Ihr ein internetfähiges Endgerät, um MagentaTV live im LIVE-STREAM schauen zu können. Lediglich bei Abschluss eines Vertrages in Kombination mit Internet und TV könnt Ihr MagentaTV auch über das lineare Fernsehen live im TV empfangen. 

Die Übertragung vor Kamerun gegen Serbien beginnt dann bereits um 10.15 Uhr mit hochkarätigen Expertinnen und Experten wie Michael Ballack oder Tabea Kemme. Kurz vor Anpfiff übernimmt dann der Kommentator die Partie. Derzeit steht noch nicht fest, wer die Partie moderieren und kommentieren wird. 

Kamerun vs. Serbien im TV und LIVE-STREAM: So kannst Du Magenta TV empfangen

Um die Spiele der WM 2022 in Katar über MagentaTV zu sehen, benötigt ihr ein Abonnement, welches ihr über die Telekom - unabhängig Eures Internetanbieters - abschließen könnt. Zusätzlich wird ein Empfangsgerät der Telekom benötigt - entweder einen MediaReceiver, MagentaTV One oder den MagentaTV Stick.

Entsprechende Hardware ist im Preis des MagentaTV-Abos nicht inbegriffen und kostet zusätzlich - entweder per monatlicher oder einmaliger Zuzahlung.

MagentaTV gibt es nach erfolgreicher Registrierung auch als App für verschiedene Geräte wie dem Amazon Fire TV, Google Chromecast, Apple TV und weitere. Zudem kann MagentaTV über den Computer genutzt werden oder als App für SmartTVs. In diesem Fall funktioniert MagentaTV wie ein herkömmlicher LIVE-STREAM.

Kamerun gegen Serbien im TV und LIVE-STREAM auf Magenta TV: Die Tabelle von Gruppe G im Überblick

Platz Team Siege  Unentschieden Niederlage Tordifferenz Punkte
1 Brasilien 1 0 0 +2 3
2 Schweiz 1 0 0 +1 3
3 Kamerun  0 0 1 -1 0
4 Serbien 0 0 1 -2 0

WM 2022 live - die Übertragung von Kamerun gegen Serbien im TV und LIVE-STREAM: Die Kader im Überblick

Kamerun 

Tor: Simon Ngapandouetnbu (Olympique Marseille), Devis Epassy (Abha), Andre Onana (Inter Mailand)

Abwehr: Nicolas Nkoulou (Aris Saloniki), Christopher Wooh (Stade Rennes), Nouhou Tolo (Seattle Sounders), Olivier Mbaizo (Philadelphia Union), Collins Fai (Al-Tai), Jean-Charles Castelletto (FC Nantes), Enzo Ebosse (Udinese Calcio)

Mittelfeld: Olivier Ntcham (Swansea City), Pierre Kunde (Olympiakos Piräus), Martin Hongla (Hellas Verona), Samuel Gouet (Mechelen), Gael Ondoua (Hannover 96), Andre-Frank Zambo Anguissa (SSC Neapel), Jerome Ngom (Colombe Dja)

Angriff: Moumi Ngamaleu (Dynamo Moskau), Georges-Kevin Nkoudou (Besiktas Istanbul), Vincent Aboubakar (Al-Nassr), Karl Toko Ekambi (Lyon), Jean-Pierre Nsame (Young Boys Bern), Bryan Mbeumo (FC Brentford), Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern), Christian Bassogog (Shanghai Shenhua), Marou Souaibou (Coton Sport)

Serbien

Tor: Marko Dmitrovic (Sevilla), Predrag Rajkovic (Mallorca), Vanja Milinkovic-Savic (FC Turin)

Abwehr: Stefan Mitrovic (Getafe), Nikola Milenkovic (Fiorentina), Strahinja Pavlovic (RB Salzburg), Milos Veljkovic (Werder Bremen), Filip Mladenovic (Legia Warschau), Strahinja Erakovic (Roter Stern Belgrad), Srdjan Babic (Almeria)

Mittelfeld: Nemanja Gudelj (Sevilla), Sergej Milinkovic-Savic (Lazio), Sasa Lukic (FC Turin), Marko Grujic (Porto), Filip Kostic (Juventus), Uros Racic (Braga), Nemanja Maksimovic (Getafe), Ivan Ilic (Hellas Verona), Andrija Zivkovic (PAOK), Darko Lazovic (Hellas Verona)

Sturm: Dusan Tadic (Ajax Amsterdam), Aleksandar Mitrovic (Fulham), Dusan Vlahovic (Juventus), Filip Duricic (Sampdoria), Luka Jovic (Fiorentina), Nemanja Radonji (FC Turin)

 

 

 

Neueste Artikel