DAZN News

Wie funktioniert Kickbase? Das Bundesliga-Managerspiel mit Spielern, Formationen und Budget im Überblick

Lesezeit: 9 Min.
Kickbase Header Bild 01082022 Kickbase

Samstagnachmittag, es schlägt 15.30 Uhr und fünf Bundesliga-Partien werden angepfiffen. Heutzutage ist der Samstagnachmittag für viele Bundesliga-Fans der jüngeren Generation aber nicht nur vom Geschehen auf dem Platz selbst geprägt, sondern auch von einem Bundesliga-Managerspiel, das wahrscheinlich so eng mit den 90 Minuten auf dem Platz verknüpft ist wie kein anderes Managerspiel: Die Rede ist von Kickbase .

Seit der Gründung der App im Jahr 2013 ist Kickbase mutmaßlich zum Nr. 1 Managerspiel in Deutschland aufgestiegen. 58.591 User-Bewertungen allein im App Store von Apple sind ein echtes Brett, mittlerweile versuchen sich die ersten App-User auch als Kickbase-Youtuber. Nun wollen wir bei DAZN News euch das Bundesliga-Managerspiel passend zum bevorstehenden Saisonstart der Bundesliga vorstellen und in weiteren Artikeln mit Tipps und Tricks zu Spielern, Formationen und Trading versorgen.

Was ist Kickbase? Bundesliga-Managerspiel basiert auf Live-Daten der Bundesliga

Im Gegensatz zu anderen Managerspielen zur Bundesliga glänzt Kickbase insbesondere mit einem Live-Feature. Das Spiel basiert auf den Live-Statistiken und Ereignissen, die während eines Bundesliga-Spiels vom offiziellen Sportdaten-Dienstleister Opta Sports erhoben werden. Ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit der App unter Bundesliga-Fans, weil App-Manager schon während der 90 Minuten die Punkte oder eben Minuspunkte der eigenen Spieler sehen können.

Nach Ende des Bundesliga-Spieltags werden die Statistiken nochmal ausgewertet: Die finale Punkteausbeute eures Teams wird dann am Montagabend um 18 Uhr veröffentlicht, sie bringt aber noch eine schöne Überraschung mit. Denn die Anzahl der Spieltagspunkte mal den Faktor 1000 gerechnet ist das zusätzliche Budget , das ihr auf eurem Managerkonto Woche für Woche gutgeschrieben bekommt.

Ansonsten überzeugt Kickbase, das heute sogar den Status als offizielles Lizenzprodukt in Partnerschaft mit der Bundesliga inne hat, mit interaktiven Features im Spiel. Über einen Transfermarkt können Spieler zurück an die App oder an andere Mitspieler deiner Liga verkauft werden, Transfers können kommentiert werden und durch Aktivität im Spiel Erfolge, die sich finanziell durchaus auszahlen können , freigeschaltet werden.

Damit kommen wir aber schon zum Stichwort: Offizielles Lizenzprodukt der Bundesliga. Spielernamen, aktuelle Spielerbilder von den Medientagen der Bundesligisten, offizielle Vereinswappen und nicht zuletzt die Live-Statistiken der Spiele sind ein Teil von Kickbase. Einen Haken hat das Ganze aber: Will man auch in den Genuss dieses Contents kommen, muss man in der Kickbase-App eines von verschiedenen kostenpflichtigen Abonnements abschließen .

Grundsätzlich könnt ihr die Kickbase-App im Android oder Apple App Store also kostenlos runterladen. Wollt ihr aber das komplette Gesamtpaket von Kickbase erleben, müsst ihr nun doch einen kleinen Geldbetrag in das Spiel stecken. Die verschiedenen Abonnements im Überblick:

Kickbase-Abonnement Kickbase Manager Pro-Abonnement Member-Abonnement
Kosten kostenlos 2.99 Euro monatlich oder 26.99 Euro im Jahresabo 4.99 Euro monatlich oder 44.99 Euro im Jahresabo
Funktionen Spielertransfers und Formationswechsel möglich, kein Zugriff auf Live-Daten an Spieltagen, keine Spielebilder Spielertransfers und Formationswechsel, Offizielle Spielerbilder der DFL, Live-Daten für deine Spieler, Live-Verletzungsstatus, Live-Punkte der gesamten Liga, weniger Werbung Alle Vorteile des Pro-Abonnement, Live-Punkte für alle Spieler, Manager und Vereine, keine Werbung, LigaInsider analysiert deinen Kader und bewertet deine Aufstellung

Bundesliga-Managerspiel Kickbase: Die verschiedenen Spielmodi erklärt

Zur Saison 2022/23 gibt es bei Kickbase zwei große Neuerungen, denn in der Manager-App können ab dieser Spielzeit auch Ligen mit der deutschen 2. Liga sowie der spanischen LaLiga gestartet werden. Grundsätzlich werden bei Kickbase zwei Spielmodi unterschieden:

  • Modus 1: Manager
  • Modus 2: Challenges

Unter dem ersten Modus versteht sich der ganz klassische Manager-Modus, wie man ihn schätzt. In öffentlichen Ligen oder in Ligen mit dem eigenen Freundeskreis geht es darum, welcher Manager Spieltag für Spieltag das beste Team aufstellt und am Ende der Saison mit den meisten Punkten die Kickbase-Meisterschaft einfährt. Transfers, Verletzungen und kuriose Ergebnisse machen den Manager-Modus in Kickbase zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Sowohl über eine Saison hinweg gesehen, als auch an einem einzigen Spieltag.

Hinter Modus 2, den Challenges, verbergen sich weitere Community-Ligen, an denen jeder Spieler teilnehmen kann. Der Klassiker in dieser Kategorie ist die Kickbase Championship, in der Spieltag für Spieltag mit einem Budget von 250 Millionen Euro ein Team zusammengestellt werden muss, das möglichst viele Punkte holt. In der Kickbase Championship haben in der vergangenen Saison mehrere Tausend Manager mitgespielt, am Saisonende wurden unter den ersten Plätzen schöne Gewinne ausgeschüttet.

Doch auch immer mal wieder kommen neue Challenges ins Spiel, die temporär zur Verfügung stehen. So zum Beispiel die Max Kruse Challenge, bei der Manager mit 150 Millionen Euro Budget nur Spieler von Kruses ehemaligen und aktuellen Vereinen aus der Bundesliga aufstellen können.

Wie bekommen Spieler in Kickbase Punkte? Alle Aktionen und Punkte

Aktion: Pluspunkte Anzahl Punkte (+/-) Aktion: Minuspunkte
Tor (TW) + 120  
Tor (ABW), Elfmeter gehalten + 100  
Tor (MF) + 90  
Tor (ANG, Einwechselspieler, Elfmeter) + 80  
  - 75 Eigentor, Rote Karte
  - 60 Elfmeter verschossen
Torvorlage (TW) + 55  
Zu Null gespielt (TW) +/- 50 Gelb-Rote-Karte
Tor eingeleitet (TW), Torvorlage (ABW) +/- 45 Elfmeter verschuldet, Fehler vor Gegentor
Tor eingeleitet (ABW), Torvorlage (MF, ANG, Einwechselspieler) + 35  
Elfmeter rausgeholt, Zu Null gespielt (ABW) + 30  
Abgefälschte Torvorlage, Tor eingeleitet (MF, ANG, Einwechselspieler), Eigentor erzwungen + 25  
Zu Null gespielt (MF) + 20  
Spiel gewonnen, Auf der Linie geklärt, Pass des Todes, Abgeprallte Torvorlage, Großchance kreiert, Aluminium, Assist, Geblockte Torvorlage, Parade (TW) +/- 15 Großchance vergeben, Spiel verloren, Fehler vor Torschuss
Torschuss, Pfostentreffer, Lattenkracher, Eins-Gegen-Eins, Absichtliche Vorlage, Schuss geblockt, Fernschusstor, Zu Null gespielt (ANG), Erfolgreiches Rauslaufen (TW), Ball gefangen (TW) +/- 10 Gelbe Karte
Ballgewinn, Torschussvorlage, Gewonnener Zweikampf, Flanke abgefangen (TW), Wichtiger Zweikampf, Ball weggeschnappt (TW), Startelf, Geklärt, Ball abgewehrt (TW), Fernschuss gehalten (TW), Faustabwehr (TW), Schuss gehalten (TW), Teamtor, Gegner ausgedribbelt +/- 5 Gefährliches Spiel, Falscher Einwurf, Rückpass aufgenommen (TW), Flanke verpasst (TW), Tor kassiert, Verstoß der 6-Sekunden-Regel (TW)
Luftzweikampf gewonnen, Flanke +/- 3 Ausgespielt worden, Abseits
Zweikampf geführt, Flanke geblockt +/- 2 Handspiel, Foul
Ballbesitz nach geblockter Flanke, Pass gestört, Gegner gestört, Erfolgreicher Abwurf (TW), Schuss aufs Tor, Gefoult im letzten Drittel, Pass in der gegnerischen Hälfte, Ecke rausgeholt, Pass vorderes Drittel, Präziser langer Pass, Bonus: Kopfballtor +/- 1 Schuss neben das Tor, Geblockter Schuss, Ball zu weit vorgelegt, Schlechte Ballkontrolle, Luftzweikampf verloren, Ballverlust

Kickbase: So gründet ihr eure eigene Liga mit Freunden

Das beliebteste Feature in Kickbase dürfte mit Sicherheit der Manager-Modus und damit verbunden das Gründen einer eigenen Liga sein, um gegen seine Freunde die eigene Fußball-Kompetenz auf den Platz zu bringen. Um eine eigene Liga zu gründen braucht es einfach nur einen von euch, der sich der Rolle als Liga-Admin annimmt. Er kann andere Spieler über Einladungslinks oder den Benutznamen in der App in die Liga hinzufügen.

Im Prinzip seid ihr dann nur noch einen Schritt von der eigenen Liga entfernt: Festzulegen, mit welchem der zwei vorgegebenen Modelle des Manager-Modus die Saison gestartet werden soll:

  • 200 Millionen Transferbudget zum Start, keine Spieler
  • 50 Millionen Transferbudget + 11 zugeloste Spieler im Wert von 100 Millionen

So funktioniert eure eigene Kickbase-Liga: Transfermarkt, Spieler, Mannschaften

Und damit kommen wir zum wahrscheinlich interessantesten Part von Kickbase: Wie funktioniert der Transfermarkt? Vorne weg sollte gesagt sein: Innerhalb eurer eigenen Kickbase-Liga und das unabhängig von der Anzahl der Manager gibt es jeden Bundesliga-Spieler nur einmal! Das heißt auch, dass nicht jeder Manager Woche für Woche auf  Sadio Mané, Christopher Nkunku oder Jude Bellingham setzen kann. 

Viel mehr entstehen eben ein Konkurrenzkampf und freier Markt um jeden einzelnen Spieler. Dabei bedarf es kluger Kaufentscheidungen und dem richtigen Fingerspitzengefühl, welche Spieler zur Marktwert über die Ladentheke gehen und welche Spieler einen ordentlichen "Overpay" brauchen, um verpflichtet zu werden.

Grundsätzlich gilt: Alle Spieler, ob Teil deines Kaders oder auf dem Transfermarkt, steigen oder sinken im Markwert. Mal steiler, mal weniger stark. Dadurch ergibt sich in Kickbase auch die Möglichkeit des Tradings. Spieler billig holen, teurer wieder verkaufen und die eigenen Kassen füllen, um den nächsten großen Namen ins Team zu holen.

Zusätzliche Regeln wie eine maximale Kadergröße pro Manager oder ein allgemeines Spielerlimit pro Bundesligaverein können nach Belieben zum Saisonstart angewendet werden und sorgen in der Regel für mehr Aktivität der Manager, aber auch Spannung und Balance in der Liga.

Kickbase 2021/22: Formationen im Spiel und Startelf für den Bundesliga-Spieltag

Ein weiterer Vorzug von Kickbase ist die Flexibilität bei der Mannschaftsaufstellung. Insgesamt stehen im Spiel zehn verschiedene Formationen zur Verfügung, von vier Stürmern über sechs Mittelfeldspieler ist alles dabei. Außerdem müsst ihr euch nicht vor dem Saisonstart auf eine feste Formation festlegen, sondern könnt von Woche zu Woche managen und je nach eurem Spielermaterial eure Formation vor dem Spieltag wechseln.

Wichtig dabei ist: Sobald ein Bundesliga-Spieltag, in der Regel mit der Partie am Freitagabend, gestartet ist, könnt ihr keine Änderungen mehr für den Spieltag vornehmen. Euer Team samt Wunschformation sollte also bereits am Freitagabend vor 20.30 Uhr stehen:  Diese zehn Formationen habt ihr für eure Mannschaft in Kickbase zur Auswahl:

  • 3-4-3
  • 3-5-2
  • 3-6-1
  • 4-2-4
  • 4-3-3
  • 4-4-2
  • 4-5-1
  • 5-2-3
  • 5-3-2
  • 5-4-1

Kickbase: LigaInsider liefert eigene Statistiken zum Managerspiel

Die etablierten Kickbase-Manager wissen im Zweifel schon Bescheid, für alle Newcomer im Kickbase-Universum könnte diese Information aber sehr hilfreich sein. Das Sportmedium  LigaInsider liefert eigens für Managerspiele wie Kickbase in der Liga-Insider-App detaillierte Statistiken, Analysen und News.

Die Macher von LigaInsider bezeichnen ihr Produkt selbst als "Fußball-Manager-Geheimwaffe" im App Store von Apple und das lässt sich durchaus unterschreiben: LigaInsider versorgt euch in der Regel früher als vergleichbare Sportmedien mit den Spieltagsaufstellungen der Bundesliga-Klubs , liefert genaue Zahlen zu den Marktwertentwicklungen jedes einzelnen Spielers und nimmt sogar direkt Einfluss auf die Kickbase-App : Der Fitnesszustand von Spielern in Kickbase wird durch LigaInsider-Meldungen kontrolliert.

Neueste Artikel