DAZN News

Olympia 2021, 100 Meter Sprint der Herren: Datum, Uhrzeit, Favoriten und Co.

Lesezeit: 6 Min.
Trayvon Bromell USA Sprint Diamond League 13072021 Getty Images

Alle vier Jahre ist es eines der größten Highlights der Olympischen Sommerspiele: Der Sprint der Männer über 100 Meter. Das lag zum einen natürlich auch daran, dass mit Usain Bolt bei den letzten drei Ausgaben der olympische Superstar schlechthin die Kameras, Stadionbesucher und TV-Zuschauer in seinen Bann zog. Zum anderen aber auch an der Attraktivität des Wettbewerbs an sich.  

Und so können sich alle Fans der Olympischen Spiele auch 2021, bei den ersten Olympischen Spielen ohne Usain Bolt seit 2004 (Athen), sicher sein, dass Spektakel geboten wird. Auch wenn es nur zehn Sekunden dauert und die Zuscherränge leer sein werden. Dafür spricht aber ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld für einen spannenden und unvorhersehbaren Wettkampf. 

Um bestens vorbereitet zu sein, gibt es hier alle Infos zum 100 Meter Sprint der Herren! 

Olympia 2021, 100 Meter Sprint der Herren: Datum, Uhrzeit, Favoriten und Co. - der Zeitplan 

Der Wettkampf des Sprints der Männer über 100 Meter ist auf zwei Tage aufgeteilt: Am 31. Juli finden die Qualifikationen sowie die Vorläufe statt. Einen Tag später, am 1. August, steigen dann die Halbfinals und das Finale. Die Qualifikationsläufe sind etwas für die Nachteulen: Zwischen 4.30 Uhr und 5.00 am Samstagmorgen des 31. Julis finden die vier Qualifikationsläufe statt. 

Die Vorläufe finden dann zu freundlicheren TV-Zeiten statt. Am selben Tag, aber in der Abendsession (Ortszeit) zwischen 12.45 Uhr und 13.35 Uhr MESZ werden in sieben Vorläufen die Halbfinalisten gesucht. Danach verabschieden sich die Sprinter in den Abend und bereiten sich gegebenenfalls auf die Finalläufe vor. 

Spätestens am Sonntag, 1. August, sind dann alle Augen auf die Sprinter gerichtet. In den drei Halbfinals um 12.15 Uhr, 12.23 Uhr und 12.31 Uhr MESZ werden die neun Finalisten gesucht. Die zehnsekündige Entscheidung um die Medaillen fällt dann um 14.50 Uhr MESZ, wenn die neun schnellsten Männer der Olympischen Spiele um Gold, Silber und Bronze rennen. 

Wettbewerb 100 Meter Sprint Herren
Sportart Leichtathletik
Lauf Finale
Datum Sonntag, 1. August
Uhrzeit 14.50 Uhr
Ort Olympiastadion, Tokio 

Olympia 2021, 100 Meter Sprint der Herren: Datum, Uhrzeit, Favoriten und Co. - die Übertragung

Mit Eurosport berichtet der größte Rechteinhaber der Olympischen Spiele rund um die Uhr aus Tokio. Das gleiche gilt für die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, die im TV und in ihren Mediatheken mit zahlreichen Livestreams senden. Da alle drei Sender nicht auf das Event, das erfahrungsgemäß die besten Einschaltquoten der gesamten Olympischen Spiele mit sich bringt, verzichten werden, gibt es kaum eine Chance, den 100 Meter Sprint der Herren nicht zu sehen. 

Wer das zehnsekündige Spektakel um die Medaillen also sehen will, der schaltet am 1. August allerspätestens um 14.50 Uhr Eurosport oder ARD/ZDF im TV oder Livestream ein. Als dritte Alternative steht auch DAZN bereit. Abonnenten des Streamingdienstes können auf der Plattform auch jederzeit auf die Sender Eurosport oder Eurosport 2 zugreifen und damit die komplette Liveberichterstattung der Olympischen Spiele verfolgen. Die beiden großen Discovery-Sender sind bei jedem DAZN-Abo integriert. 

Ein Abo bei DAZN gibt es für 14,99 Euro im Monat oder für 149,99 Euro im Jahr. Bis September gibt es zudem noch die Möglichkeit, im Probemonat das Programm von DAZN kostenlos zu testen. Die gesamten Olympischen Spiele wären mit diesem Probemonat also abgedeckt, wenn Ihr ihn jetzt abschließt.    

Wer sich für ein Abo bei DAZN entscheidet, kommt in den Genuss zahlreicher Livestreams! 

Usain Bolt Goldmedaille 100 Meter Sprint Olympische SpieleQuelle: Getty Images

Olympia 2021, 100 Meter Sprint der Herren: Datum, Uhrzeit, Favoriten und Co. - die Favoriten 

Die Domnanz des Usain Bolt ist eigentlich gar nicht in Worte zu fassen. 2008 in Peking, 2012 in London und 2016 in Rio gewann der jamaikanische Superstar acht von neun möglichen Goldmedaillen über 100 Meter, 200 Meter und 4x100 Meter. Die Konkurrenz war jedes Mal chancenlos und nur Mitläufer. Usain Bolt war zweifellos der größte Star, den die Olympischen Spiele des 21. Jahrhundert bislang hervorgebracht hat. 

Doch das ist Vergangenheit, seit 2017 läuft Usain Bolt nicht mehr. Mit Christian Coleman ist auch der berühmteste Name der aktiven Sprinter nicht dabei. Der amtierende Weltmeister von Doha 2019 ist wegen Verstößen gegen die Doping-Meldepflicht noch bis November 2021 gesperrt. Justin Gatlin ist mittlerweile 39, läuft auch immer noch, der letzte Goldmedaillengewinner, der nicht Usain Bolt hieß (damals, Athen 2004), konnte sich aber nicht für Tokio qualifizieren.

Ergo: Es wird Zeit für neue Spieler. 

Trayvon Bromell

Zwei Operationen an der Achillessehne sorgten dafür, dass Trayvon Bromell erst jetzt, mit 26 Jahren, im großen Rampenlicht angekommen ist. Der 26-Jährige hat sich endlich vollständig erholt, ist der schnellste Sprinter dieses Jahr, seine Bestzeit von 9.77 Sekunden aus dem Juni 2021 ist die siebtschnellste aller Zeiten, nur Usain Bolt, Tyson Gay, Yohan Blake, Asafa Powell, Justin Gatlin und Christian Coleman waren mal schneller. Nicht die langsamste Gesellschaft.

Zuletzt dominierte Bromell beim Qualifikationswettbewerb in Amerika, gewann mit 9.80 Sekunden, der viertschnellsten Zeit seit Rio 2016, und sicherte sich so das Tokio-Ticket. Bromell bringt nicht nur schnelle Beine mit, sondern auch eine bewegende Geschichte. Letztes Jahr starb seine langjährige Trainerin an den Folgen einer Covid-Infektion. Bromell gilt als reflektiert, gläubig, belesen und zurückhaltend. Die Spiele in Tokio könnten also das Gegenstück zu Usain Bolt zu Gesicht bekommen. 

Ronnie Baker

Wäre Trayvon Bromell nicht den Wimpernschlag schneller gewesen, stünde wohl Ronnie Baker an seiner Stelle als Top-Favorit auf die Goldmedaille beim 100 Meter Sprint der Herren. Denn im Schatten von Bromell legte auch Baker beim Qualifikationsrennen eine wahnsinnige Zeit hin. Mit 9.85 Sekunden katapultierte sich der 27-Jährige in den Favoritenkreis. Da spielt es keine Rolle, dass es seine ersten Olympischen Spiele werden. 

Zumal Baker kurz vor den Spielen noch nachlegte und in Stockholm das letzte Rennen der Diamon League in Stockholm gewann. Zwar in 10.03 Sekunden nicht mit einer Überzeit, aber trotzdem schneller als jeder andere. 

Andre De Grasse

Zugegeben, ein neuer Spieler ist Andre de Grasse nicht. Silber über 200 Meter sowie zwei Bronzemedaillen im 100-Meter-Sprint und mit der 4x100-Meter-Staffel sprechen für sich und unterstrichen in Rio 2016 eindrucksvoll den Durchbruch, den der Kanadier 2015 bei der Weltmeisterschaft in Peking (3x Bronze) hinlegte. Zum ganz großen Wurf reichte es bislang aber noch nicht. 

Jetzt ist die Konkurrenz aber nicht mehr so übermächtig. Und De Grasse mit 26 Jahren zudem erfahren, aber bei weitem auch noch jung genug, um sich auf die höchste Stufe des Treppchens aufzuschwingen. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 9.90 Sekunden, die Jahresbestleistung bei 9.99 Sekunden. 

Akani Simbine

Auch Akani Simbine ist zwar mit 27 Jahren kein Newcomer, auf seine erste olympische Medaille wartet der Südafrikaner aber noch. Zum Mitfavoriten für Tokio 2021 gilt er hauptsächlich, weil er im Juli 2021 die Fabelzeit von 9.84 Sekunden auf die Tartanbahn gezaubert hat. Damit ist er über 100 Meter der schnellste Afrikaner aller Zeiten, verbesserte den Rekord von Olusoji Fasuba aus Nigeria um 0.01 Sekunden. 

Neueste Artikel