Fehlercode: %{errorCode}

NFL

"Bad Boy" Kareem Jackson: Ist er das Bauernopfer der NFL?

"Bad Boy" Kareem Jackson: Ist er das Bauernopfer der NFL?GettyImages
Safety Kareem Jackson fühlt sich von der NFL ungerecht behandelt. Deshalb sucht er das Gespräch mit Ligaboss Roger Goodell.

Ist Kareem Jackson der "Bad Boy" der NFL? Oder nur ein Bauernopfer?

Der Safety der Denver Broncos wurde zuletzt zum zweiten Mal in dieser Saison gesperrt. Illegale Hits werden ihm vorgeworfen.

Zunächst war er für zwei Spiele aus dem Verkehr gezogen worden. Nach seiner Rückkehr in Week 11 gab es gegen die Minnesota Vikings erneut einen Helm-Hit, und wieder eine Sperre.

Diesmal sind es vier Spiele. Vor seiner ersten Suspendierung hatte er bereits zahlreiche Geldstrafen erhalten.

Jackson will Klarheit

"Bei dem fraglichen Spielzug haben Sie Ihren Kopf gesenkt und einen kräftigen Schlag auf die Schulter und den Kopf-/Nackenbereich eines Gegners ausgeführt, obwohl Sie Zeit und Raum hatten, einen solchen Kontakt zu vermeiden", heißt es in der Begründung von Jon Runyan, NFL-Vizepräsident für Football Operations.

Nun will Jackson Klarheit. Deshalb reist er am Mittwoch nach New York zu NFL-Boss Roger Goodell. Denn Jackson fühlt sich ungerecht behandelt.

"Wir werden sehen, was dabei herauskommt", sagte Jackson bei Denver7. "Ich möchte etwas Klarheit bekommen. Ich habe das Gefühl, dass es eine Menge Grauzonen gibt. Ich sehe viele der gleichen Dinge, die in der Liga passieren, aber die Jungs machen nicht das durch, was ich durchmache. Keine Flaggen. Keine Geldstrafen. Keine Suspendierungen. Ich weiß nicht wirklich, warum ich so behandelt werde, wie ich behandelt werde. Ich mache normale Footballspiele. Meiner Meinung nach nichts Bösartiges. Ich möchte nur wissen, warum ich die einzige Person bin, die das durchmacht, was ich durchmache."

Ihm seien von der NFL seine Fragen darüber, was ein legaler Hit sei und was nicht, nicht beantwortet worden. Er fühle sich von der Liga ins Visier genommen, sagte er.

"Es gibt keine Klarheit. Es gibt eine Menge Grauzonen", sagte Jackson. "Ich habe eine Menge Fragen gestellt und ihnen gesagt: 'Ich werde in der gleichen Situation sein, wie soll ich spielen oder wie soll ich mit diesen Situationen umgehen?'“

Jede Menge Geldstrafen

Er glaube nicht, dass bei dem Treffen viel herauskomme, denn er glaube, die NFL wisse es noch nicht einmal selbst: "Im Moment habe ich das Gefühl, dass ich das Aushängeschild für das bin, was sie uns vermitteln oder beweisen wollen. Wir werden sehen."

Jackson, der ein Spiel seiner Vier-Spiele-Sperre abgesessen hat, muss wegen der Suspendierung auf 559.889 Dollar Gehalt verzichten. Bei der vorangegangenen Zwei-Spiele-Sperre waren es 279.000 Dollar. Außerdem hat er in dieser Saison bereits vier Geldstrafen wegen unnötiger Härte in Höhe von insgesamt 89.670 Dollar bezahlt.