DAZN News

DAZN bezahlen: Alle Bezahlmöglichkeiten des Streamingdienstes auf einen Blick

Lesezeit: 5 Min.
DAZN Zahlungsarten DAZN

Der Streamingdienst DAZN ist mittlerweile die Anlaufstelle Nummer eins für alle Sport-Fans. Kein anderer Anbieter hat mehr LIVE-Sport in seinem Programm. UEFA Champions League, Bundesliga, LaLiga, Ligue 1, Serie A, NBA, NFL, NHL, Boxen, MMA und Co. - das ist nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Angebot von DAZN.

Das DAZN-Programm: Hier gibt's die Übersicht zu allen Livestreams

Seid Ihr neu beim Streamingdienst, könnt Ihr das komplette Programm und alle Inhalte die ersten 30 Tage völlig kostenlos testen - der Probemonat von DAZN macht's möglich. Wenn Ihr vom Angebot überzeugt seid und weiter Mitglied bleiben wollt, kostet DAZN anschließend pro Monat nur 14,99 Euro für die volle Ladung Sport. Eine Abo-Pflicht oder dergleichen existiert nicht, DAZN kann monatlich gekündigt - oder noch besser - pausiert werden. Wenn Ihr Euch entscheidet, direkt ein Jahresabo abzuschließen, kostet Euch das insgesamt 149,99 Euro für zwölf Monate; das entspricht rund 12,50 Euro im Monat.

Bezahlt werden kann der Streamingdienst auf verschiedene Arten und Weisen. In diesem Artikel bekommt Ihr alle Informationen über die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten.

DAZN bezahlen: Alle Zahlungsmethoden des Streamingdienstes auf einen Blick

ZAHLUNGSART / LAND

Deutschland Österreich Schweiz
Kreditkarte
PayPal
Gutscheinkarte
Lastschrift per Klarna  
iTUNES

Google Play Billing

Amazon In App Payment

 

ONLY GERMANY DAZN Programm Bundesliga

DAZN bezahlen: So geht's mit der Kreditkarte

Die Zahlung von DAZN per Kreditkarte ist denkbar einfach. Im Menü "Zahlungsmethode eintragen/ändern" füllt Ihr einfach die jeweiligen Felder aus. Dabei braucht Ihr folgende Informationen:

  • den Namen des Karteninhabers
  • die Kreditkartennummer
  • das Datum, wie lange die Kreditkarte gültig ist
  • den Sicherheitscode

Von DAZN werden aktuell Kreditkarten von folgenden Anbietern akzeptiert: VISA, MasterCard, JCB, American Express .

DAZN mit PayPal bezahlen

Eine weitere Möglichkeit, DAZN zu bezahlen ist via PayPal. Dieses Zahlungsmittel kann man allerdings nur benutzen, wenn man sich über die Webseite www.dazn.com anmeldet. In den Zahlungsmöglichkeiten wählt man daraufhin "PayPal" aus und sofort wird man auf die offizielle PayPal-Zahlungsseite weitergeleitet. Dort muss man sich nur noch in den eigenen PayPal-Account einloggen und anschließend die Zahlung überprüfen und bestätigen.

Nachdem die Zahlung getätigt wurde, kommst Du automatisch wieder zurück zu DAZN. Ab diesem Moment startet dein Abonnement und Du kannst sofort anfangen deinen Lieblingssport zu genießen. 

DAZN bezahlen: Wie funktioniert PayPal?

Das Prinzip hinter PayPal ist simpel. Die Firma wickelt - einem Zwischenhändler gleich - den Kauf, beziehungsweise das Abo für einen ab, ohne dass man seine Bankdaten herausgeben muss. Nach der Registrierung bei PayPal muss man dort seinen Namen, seine E-Mail-Adresse und sein Konto hinterlegen. Nicht aber bei vielen Online-Shops oder anderen Diensten. 

Ein PayPal-Konto beim Anbieter selbst eröffnet werden. Auf der Homepage von PayPal findet man auch alle Informationen zu den Bedingungen und Co.

DAZN PayPal

DAZN zahlen mit einer Gutscheinkarte

Wer keine Lust auf Lastschrift per Klarna, Kreditkarte und Co. hat, kann DAZN auch mit einer Gutscheinkarte bezahlen, was einem Prepaid-Prinzip gleicht. Die jeweiligen Karten gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz in folgenden Geschäften:

Deutschland:

  • Penny
  • Rewe
  • Euronics
  • Medimax
  • Media Markt
  • Saturn
  • Amazon
  • Aral
Österreich:
  • Media Markt
  • Saturn
  • Billa
  • Amazon
Schweiz:
  • M-Electronics
  • Media Markt

Ist man im Besitz eines Gutscheincodes, kann man ihn bequem bei DAZN in den Einstellungen eingeben. 

Kann ich meinen Account kündigen während ich einen Gutscheincode nutze? 

Du kannst Deinen Account zu jeder Zeit kündigen. Bitte beachte aber, dass Du den Gutscheincode nur einmal benutzen kannst. Wenn Du deinen Account kündigst, kannst Du die Gratisphase nicht in einem anderen Account übernehmen. Du hast solange Zugang zu DAZN, bis dein Code ausläuft – unabhängig davon, wann du gekündigt hast. Beispiel: Du hast einen Gutschein über 3 Monate DAZN, den du einlöst. Nach 1 Monat kündigst du deine Mitgliedschaft. Du hast noch 2 weitere Monate Zugriff auf DAZN – bis dein Gutschein ausläuft.

Was passiert mit meinem Account, wenn mein Gutscheincode ausläuft?

Der monatliche Beitrag wird dir automatisch von der Zahlungsmethode abgebucht, die Du bei der Registrierung angegeben hast. Wenn Du bei der Registrierung keine Zahlungsmethode angegeben hast, senden wir dir rechtzeitig vor Ablauf deines Gutscheincodes eines E-Mail: Sie erinnert dich daran, dass du Zahlungsinformationen hinterlegen musst, wenn du DAZN auch nach dem Auslaufen deines Gutscheins weiter nutzen möchtest. 

Noch detailliertere Informationen zur Bezahlung via Gutscheincode findest Du hier .

DAZN via Lastschrift per Klarna bezahlen

DAZN bietet auch die Möglichkeit, die Zahlung des Abonnements über Klarna abzuwickeln. Wählt einfach im Menü Zahlungsdetails den Punkt, "Bezahlen mit Lastschrift von Klarna" aus und los geht's

Mehr Informationen zu Klarna selbst findet Ihr auf der Homepage des Anbieters .

DAZN via iTunes, Google Play Abrechnung oder Amazon-In-App zahlen

Da DAZN entsprechende Apps für Apple- oder Android-Geräte anbietet, kann DAZN natürlich mit diesen Anbietern bezahlt werden. In separaten Artikeln bekommt Ihr alle Informationen inklusive einer Schritt-für-Schritt-Anleitung dieser verschiedenen Zahlmethoden.

Um dich über ein Amazon-Gerät bei DAZN zu registrieren, musst Du dich in Japan, Deutschland, Österreich oder Kanada befinden. Deine 1-Click-Zahlungsmethode muss in dem Land ausgestellt sein, von dem aus Du dich bei DAZN anmelden möchtest. Allerdings können deutsche oder österreichische Kunden über Amazon grenzübergreifende Zahlungsmethoden nutzen. Hier gibt's mehr Informationen zur Anmeldung und Bezahlung mit einem Amazon-Gerät wie dem Amazon Fire TV Stick .

Neueste Artikel